Kreuzfahrten

RTV Kreuzfahrt 2015

Traumhaftes Wetter, beeindruckende Destinationen und eine super Gruppe. Dies machte die RTV Traumkreuzfahrt im Oktober 2015 aus.

Anreise & Einschiffungstag
Wir starteten am 06. Oktober abends mit der Firma Kattner Richtung LaSpezia. Nach einer Frühstückspause mit italienischem Cappuccino und einem Croissant erreichten wir den Hafen in La Spezia um ca. 10:30. Unser Schiff die MSC Divina lag bereits, auf uns wartend, im Hafen. Nach einem  reibungslosen und raschem Einschiffen wurden wir per Tenderboot auf unser zu Hause für die nächsten 10 Tage gebracht. Am Nachmittag war genügend Zeit um sich etwas auszuruhen und das Schiff mit seinen Annehmlichkeiten ausgiebig zu erkunden, bevor es schließlich um 18:30 Zeit für unsere gemeinsame Essenssitzung war.

Cannes
Morgens um 09:30 lagen wir vor der Stadt Cannes. Die Ausschiffung per Tenderboot war das erste besondere Erlebnis dieses Tages. Bei traumhaft klarem Himmel und Sonnenschein starteten wir unseren Stadtrundgang in der Stadt der Reichen und Schönen. Der Erste Stopp führte uns zum Musée de la Castre und zur Notre Dame del´Esperance. Diese beiden Sehenswürdigkeiten befinden sich im Stadtviertel Le Suquetvon welchem man einen atemberaubenden Blick über den Yachthafen und die Altstadt genießen kann. Unser nächstes Ziel war die Markthalle. Hier konnte man diverse Köstlichkeiten bestaunen und auch probieren. Bei unserem Spaziergang entlang der Croisette kamen wir auch am beeindruckenden Filmfestspielhaus vorbei, welches man normalerweise nur im Fernsehen im Zuge der Filmfestspiele von Cannes sieht. Gleich hinter dem Palais des Festivals et des Congrès beginnt der traumhafte feinsandige Stadtstrand von Cannes. Dank des schönen Wetters war hier noch Baden angesagt. Nach einer kurzen Kaffeepause flanierten wir vorbei  an den Luxusläden wie Gucci, Versace, usw. zurück zu unserem Schiff.

Palma de Mallorca
Die perfekte Liegezeit von 14:30 – 00:30 ließ es zu, die bezaubernde Stadt in aller Ruhe zu erkunden. Gleich bei der Ankunft im Stadtzentrum steht man vor der mächtigen Kathedrale von Palma welche eingebettet in einem kleinen Park mit Teich und Springbrunnen ein ganz besonderes Flair ausstrahlt. Die Altstadt bietet kleine Gässchen mit einer Vielzahl an Geschäften welche zum Spazieren und shoppen einladen. Der Plaza Mayor erinnert an seinen großen Bruder in Madrid und spiegelt den typisch-spanischen Baustil wieder. Hier stärkten wir uns natürlich wieder mit Getränken und genossen das bunte Treiben von Artisten und Musikern rundherum. Nach Beendigung unseres Stadtrundgangs suchten wir uns ein typisches Tapas-Restaurant um die dortigen Spezialitäten zu genießen.


Barcelona
Auch Barcelona präsentierte sich mit strahlendem Sonnenschein. An diesem Tag teilten wir uns in 2 Gruppen auf. Manu machte sich mit einem Teil der Gruppe auf, die gesamten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden. Per Hopp on Hopp off hatte man die Möglichkeit alle wichtigen Sehenswürdigkeiten wie die Sagrada Familia, den Park Güell, das Stadion sowie die berühmten Gaudi-Bauten zu besichtigen. Ich begleitete den zweiten Teil der Gruppe per Seilbahn auf den Monjuicmit dem dazugehörigen Schloss. Die Aussicht war atemberaubend. Von diesem Schloss liegt einem die ganze Stadt zu Füßen. Nachdem wir die Aussicht ausgiebig genossen haben machten wir uns durch die schöne Parkanlage auf um zu Fuß auf die Ramblas zu spazieren. Nach unserem ca. 1- Stündigen Fußmarsch genossen wir die Lebhaftigkeit dieser Flaniermeile bei einer kühlen Erfrischung. Danach besuchten wir noch den Berühmten Mercado de La Boqueria. Hier findet man besondere Leckereien angefangen von Smoothies und bunten Obstspießen über Lateinamerikanische Spezialitäten bis hin zu Meeresfrüchten und Fischspezialitäten.

Seetag
Am 11. Oktober 2015 genossen wir dann unseren Tag auf See. Erneut strahlte die Sonne wieder den ganzen Tag und bereitete uns daher einen wundervollen Tag an Deck des Schiffes. Nun hatten wir auch Zeit die verschiedenen Annehmlichkeiten des Schiffes zu testen. Die MSC Divina bietet mit ihren vielen Restaurants und Bars eine besonders große Auswahl kulinarischer Vielfalt. Weiters bietet das Schiff mit einem 4D Cinema, einem Spabereich, einem Fitnessraum, Aquapark, Bowling und vielem mehr keinen Platz für Langweile.

Valletta
Ein persönliches Highlight auf dieser Reise war für mich die Stadt Valletta auf Malta. Bereits die Hafeneinfahrt ist ein besonderes Spektakel. Die Stadt strahlt mit seinen alten Gebäuden eine sehr spezielle Aura aus. Unsere Gruppe unternahm hier einen großen Rundgang durch das Zentrum der Stadt. Ein Highlight hierbei waren die Kanonenschüsse in den Upper Barrakka Gardens welche jeden Tag um Punkt 12:00 abgefeuert werden.

Korfu
Am nächsten Tag erreichten wir mittags Kerkyra, die Hauptstadt der griechischen Insel Korfu. Die MSC Divina ankerte nur einen kurzen Fußmarsch vom Stadtzentrum entfernt. Am Beginn unserer Besichtigungstour stiegen wir auf die alte Festung. Dort erwartete uns ein traumhafter Überblick auf den Stadtkern sowie das türkisblaue Meer um die Insel. Nach einer Kaffeepause erkundeten wir das Zentrum der griechischen Stadt. An allen Ecken findet man kleine Läden und typisch, griechische Tavernen. Der Geruch von Souvlaki und Tzatziki lädt zum Verweilen in einer der Gastgärten ein.

Messina
Früh morgens passierten wir die Meeresenge von Sizilien und Kalabrienum schließlich um 08:00 in Messina einzulaufen. Mit einem 50er Bus und deutschsprachiger Reiseleitung startete unsere Gruppe Richtung Ätna. Schon von weitem sieht man den heute noch aktiven Vulkan rauchen. Durch verschiedene italienische Dörfer und einigen Nebelschwaden kamen wir unserem Ziel immer näher. Unser Ziel, die Silvestri Krater präsentierten sich in strahlend blauem Himmel und Sonnenschein. Die Vulkanlandschaft weist die verschiedensten Farben zwischen rot, braun und schwarz auf. Nach einer kleiner Kaffeepause und Souvenirkäufen machten wir uns Richtung Taormina auf. Das malerische Städtchen überzeugt mit typisch italienischem Flair, traumhaften Blick aufs Meer sowie zahlreichen Restaurants und Geschäften.  Nach einer kurzen Stadtführung stand Zeit zur freien Verfügung auf dem Programm. Bei Bruschetta und Spaghetti begleitet von Straßenmusikern ließen wir diesen tollen Ausflug noch ausklingen.

Neapel
Neapel begrüßte uns mit viel Gehupe. Durch kleine Gässchen bahnten wiruns unseren Weg zur Via Toledo, einer Haupteinkaufsstraße. Da es aber noch frühmorgens war und die Geschäfte noch geschlossen hatten, entschlossen wir uns das Castel St. Elmo zu besuchen. Über 600 Stufen führte uns unser Weg immer weiter aufwärts bis wir oben schließlich mit einem traumhaften Blick über die ganze Stadt belohnt wurden. Bergab wählten wir einen einfacheren Weg mit einem Funicular. Wieder unten auf der Via Toledo angekommen legten wir noch eine Cappuccinopause ein bevor wir uns auf den Weg zurück aufs Schiff machten.

Civitavecchia
Nachdem wir den Hafen von Rom erreichten machten wir uns per 1 ½ stündiger Busfahrt auf in die ewige Stadt. Unsere Gruppe schaffte es bei einem ca. 9 km Spaziergang alle wichtigsten Sehenswürdigkeiten in einem Tag zu erleben. Gestartet sind wir an einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, dem Kolosseum. Weiter ging es mit dem Vittorio Emanuele Denkmal, mit Romulus und Remus, den Gründern der Stadt sowie dem idyllischem Piazza Navona. Hier lauschten wir zahlreichen Straßenmusikern und schmunzelten über den einen oder anderen Artisten bevor wir uns Richtung dem beeindruckendem Pantheon aufmachten. Am Trevibrunnen genossen wir ein köstliches italienisches Eis. Dernächste Stopp war dann die berühmte spanische Treppe welche normalerweisevoller Leben ist. Um die gesehenen Eindrücke etwas sacken zu lassen und unseren Füßen eine Pause zu gönnen kehrten wir in eine italienische Pizzeria ein. Anschließend kamen wir noch an der Engelsbrücke und der Engelsburg vorbei bis wir bei unserem finalen Ziel dem Petersplatz ankamen.

Ausschiffung & Heimfahrt
Die Zeit verging wie im Flug. Am 17. Oktober war es dann bereits wieder Zeit für die Heimreise. Die Ausschiffung startete um 08:45 und verlief sehr rasch und komplikationslos.  Innerhalb von 20 Minuten waren alle inklusive Reisegepäck bereit zur Heimfahrt. Nach unserer Mittagspause beim Brunnerhof in Südtirol war es Zeit Abschied zu nehmen.  Um 21:00 sind schließlich wieder alle gut zu Hause angekommen.  Für uns wird diese Reise in unvergesslich schöner Erinnerung bleiben!


« Zurück zur Übersicht